Ausbildung von Kranführern Kranschein Kranführerschein gem. DGUV-G 309-003

Geprüfter Kranführer Ausbildung für Kranführer BSK Fahrzeugkranführer und Ladekranführer, Deckenkran, Brückenkran, Portalkran, Hallenkran, Autokran, Raupenkran, Kranlehrgänge für Schausteller, Ladekrane, Mobilkran, Turmdrehkran, u.a. Baukräne. Die Schulung erfolgen gem. BG Bau u.a. für Turmdrehkranführer, Führer von Kranen und anderen Hebezeugen, Kranführer, Kranfahrer, Kranbediener, Korbkrane, Funkkrane, Flurkrane, Offshore Craft Kran Zertifikat, Kranpersonal usw. nach div. DIN EN Normen 12999 13000 13001 14439 15011 usw. alte ungültige VDI 2194 DIN 15001 DIN 15002 sowie nach der ISO OSHA 9926-1:1990-12 Cranes training of drivers part 1: general inkl. Crane Operator Certifikat.

Ein anerkannter Lehrgang gem. § 4 Nr. 21 a bb) usw. schon seit 2008  bei uns im Hause

Die Schulung ist auch als Fahrausweis für Krane, Autokranschein, Ladekranschein, Kranführerschein usw. bekannt gem. dem Fachausschuss "Hebezeuge und Lastaufnahmemittel" der BGZ siehe auch z.B. die BGI 555

Achtung: Gewerbliche Schulungs Nachweise müssen regelmäßig aufgefrischt werden. Siehe: ArbSchG / BetrSichV neue ArbmittV / DGUV-V1 bisher BGV A1 und TRBS 2111 Teil 4 usw.

DGUV Grundsatz 309-003 Krane HBZ alte BGG / GUV-G 921

Schulungstermine sind laufend bei uns im Hause möglich.

Termine 2017 für die Kranführer/in 2 Tages Kurs für fast alle Kranarten inkl. Anschlägernachweis

Kranschein gem. DGUV-G 309-003 inkl. Anschläger Nachweis DGUV-I 209-013 bisher BGI 556
vom 20. bis 21. Okt. und dann vom 15. bis 16. Dez. 2017 wieder

für 2018:
16. bis 17. Feb. / 20. bis 21. April / 15. bis 16. Juni / 17. bis 18. Aug. / 12. bis 13. Okt. / 14. bis 15. Dez.

oder in der Woche der Intensiv Kurs für Krane und Anschläger inkl. PAM usw.
in der KW 48 vom 28.11. bis 01.12.2017 die 4 Tage für ab 660,- gilt sogar International
KW 10 vom 06. bis 09. März und KW 27 vom 03. bis 06. Juli und KW 45 vom 06. bis 09. Nov. 2018

frei Plätze siehe unter Termine und Anmeldung

Infos und Anmeldung:
Informationen und Anmeldungen bitte per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Laut neue DGUV Vorschrift 52 & 53 bisher GUV-V D6 & BGV D6 und neuer DGUV Grundsatz 309-003 bisher BGG 921 darf der Unternehmer nur Personen mit dem
selbstständigen Führen von Kranen beauftragen, die

  • mind. 18 Jahre alt sind
  • für diese Tätigkeit körperlich und geistig geeignet sind (evtl. G 25 + G41 Untersuchung),
  • die im Führen oder Instandhalten des Kranes unterwiesen sind,
  • schriftlich Beauftragt wurden,
  • und ihre Befähigung nachgewiesen haben (mit Zertifikat und Lichtbildausweis)
    (Prüfung nach der BGG 921 bzw. neuer DGUV Grundsatz 309-003)

In der Schulung zeigen wir z.B.

  • Arbeiten mit Flur Kranen
  • Krane-Hebezeuge und Anschlagmittel
  • Das wars dann Ladekran Unfall.
  • Mobilkran und Autokran Technik.
  • Richtiges Anschlagen der Last Arbeiten mit den Turmdrehkran
  • usw.

Ausbildungszeiten: 1 Tag bzw. bis mind. 4 Tage und mehr für Anfänger bei z.B.
Autokranen 15 Tage oder Turmdrehkrane 10 Tage gem. den Vorgaben der BG Bau und der BG Verkehr; siehe DGUV-G 309-003 unter 3.1 und 3.4 und 4.1 und 4.2 bei TDK

Vorsicht vor Kranführerscheinen, die an nur 1 Tag oder 3-4 Std. absolviert werden. Diese werden z. B. in Anröchte, Hamm, Lippstadt, Unna, Soest, Dortmund, Iserlohn, Menden, Bochum, Beckum, Warendorf, Idar Oberstein, Meschede, Köln, usw. angeboten. Diese Schulungen sind nicht BG / DGUV Grundsatz konform und daher ungültig lt. der DGUV Aufsicht.

Verbindliche Pflicht Vorschriften für die Ausbildung der Kranführer und Anschläger sind u.a.

  • ArbSchG
  • BetrSichV neue ArbmittV DGUV Vorschrift 1 bisher BGV A1
  • DGUV Regeln 100-500 Kapitel 2.8 bisher BGR 258 & BGR 500 Kapitel 2.8
  • DGUV Vorschrift 52 bisher BGV D6 DGUV Vorschrift 53 bisher GUV-V D6
  • DGUV Vorschrift 54 bisher BGV D8 DGUV Information 209-012 bisher BGI 555 Industriekrane wie Brücken u. Portalkrane DGUV Information 209-013 bisher BGI 556 Anschlagmittel Ketten Seile Bänder usw. DGUV Information 214-002 bisher BGI 610 nur für Ladekrane DGUV Information 209-021 bisher BGI 622 Tabellen für die Belastung DGUV Information 214-005 bisher BGI 672 Auto- und Raupenkrane
  • TRBS 1111 TRBS 2121 Punkt 4.2 DGUV Regel 101-005 bisher BGR 159 PAM und
    alte VDI Kranvorgabe die für die BG UK des Landes und für die DGUV ungültige VDI 2194
  • nach der ISO 9926-1:1990-12 Cranes training of drivers part 1:general inkl. Operater Certificat
  • DIN EN 12999 Ladekrane DIN EN 13000 Autokrane DIN EN 13001 Brückenkrane
  • DIN EN 14439 Turmdrehkrane DIN EN 15000 Teleskope DIN EN 15011 Portalkrane usw.

Diese und andere Vorschriften kann jederman unter www.dguv.de z.B. nachlesen. bzw.
auch hier auf https://www.bghm.de/arbeitsschuetzer/bibliothek/krane-und-hebezeuge/

Die Ausbildung zum Führer von Kranen, Kranführer/in bzw. Kranfahrer/in beinhaltet folgende Inhalte:

für Kranschulung gem. den (alten) Vorgaben BetrSichV, BGV A 1, BGR 500 (Kapitel 2.8),
BGV D 6, BGG 921 TRBS 2111 und BGI 555 / 610 / 672 alte VDI 2194 usw. (neue siehe oben)
Fahrausweis für Krane / Kranschein 2 bis 5 Tage, je nach Kranart und Steuerung

1 Tag für Teilnehmer mit / ohne Fahrpraxis z.B. nur für Industriekrane DGUV-I 209-012
sonst ab 2 Tage für ab 330,- € z.B. Brückenkrane Portalkrane Lkw Ladekrane Baustoffkrane Hallenkrane Deckenkrane Dachdeckerkran Bergekran Teleskopkrane wie Manitou MTR Merlo Roto DGUV-G 308-009 neue eigene Vorgabe seit April 2016 siehe auf www.teleskopmaschinen.net

1 Tag Befähigungsnachweis für Krane in der Industrie siehe BGI 555 DGUV-I 209-012
 als Tagesschulung. Diese gilt nur innerbetrieblich und nur wenn Ihre BG zugestimmt hat.

Autokrane, Raupenkrane, Mobilkrane, Hafenkrane und Turmdrehkrane mind. 2-4 Tage nur für Personen mit Kenntnissen (ab 330,-€). Anfänger müssen sogar mind. 10 Tage am Baukran und 15 Tage am Autokran geschult werden siehe auch die DGUV-G 309-003 dazu.

Schon seit 1996 ist nach der BGG 921 eine Ausbildung mit Beauftragung und nicht nur eine Unterweisung Pflicht. Eine Unterweisung / Einweisung, wie es viele machen, ist falsch.

(Das 2- 15 Tages Schulungsprogramm für Fahrer und Bediener von Kranen gilt auch in der EU sowie teilweise International + Offshore, in Norwegen und evtl. in der Schweiz bei der Sufa, da wir die Ausbildung nach der DIN EN ISO OHSAS 18001 mit Zertifikat und Stempel gem. EWG als Staatlich Anerkannter Ausbilder anbieten.)

Kosten:
Die Kosten für die Kranführerschulung inkl. Anschlägernachweis belaufen sich je nach Gruppengröße und Lehrgangsdauer 1 bis 5 Tage von 150,- € bis 220,- € der Tag und mehr je nach Geräteart sprich Bauart.

SUVA KRANSCHEIN VORGABEN
1. Klasse A  Fahrzeugekrane FZK Autokrane Mobilkrane oder Teleskopstapler als Kran
ODER 2. Klasse B Turmdrehkrane TDK oberdreher und oder TDK untendreher
beide Klassen A/B sind auch möglich. Vorraussetzung ist mind. ein 5 Tage EU-Zertifizierter Kranschein Kurs gem. der ISO 9926-1:1990-12 Cranes training of drivers part 1: general inkl. Crane Operator Certifikat - die ist gleichwertig mit der EKAS-Richtline 6511. Ein Umschreiben ist unter Vorbehalt des Obmann der Suva möglich - mal ja mal nein.

Ihr Nutzen:

Die UVV BGV D6 z.B. gibt entsprechende Vorgaben zum sicheren Betrieb und zur sicheren Bedienung von Kranen vor. Nach § 29 darf der Unternehmer nur Personen mit der Bedienung von Kranen beauftragen, die unterwiesen sind und diese Befähigung auch nachweisen können. Sie erhalten im Rahmen der Schulung einen umfassenden Überblick über die entsprechenden rechtlichen Vorschriften wie z.B. die BGG 921 und in Form von praktischen Übungen werden Ihnen die Grundlagen zur Bedienung von Kranen Fachgerecht vermittelt.

Teilnehmerkreis:

  • Bedienpersonal für Krane (nicht Kräne)
  • Fahrpersonal für Brücken od. Portalkrane
  • Turmdrehkranführer
  • Autokranführer
  • Lkw Ladekranbediener
  • Baustoffkrane
  • usw.

Inhalte Krane Kranführerschulung Teil 1 Allgemeines:
von 100 bis ca. 200 PowerPoint Folien je nach Kranart mit Anschlagmittelumgang

  • Rechtliche Grundlagen für Deutschland und Internationale Vorgaben
  • Kran Normen alte deutsche DIN 15001 und 15002
  • neue Europa Krannorm EN 12999 Ladekrane EN 13000 Autokrane EN 13001 Brückenkrane EN 14439 Turmdrehkrane / Baukrane EN 15011 Portalkrane usw.
  • Geräteproduktsicherheitsgesetz, Betriebssicherheitsverordnung
  • Unfallverhütungsvorschriften wie z.B. alte BGG 921 BGV D6 und D8 usw.
  • Verkehrssicherungspflicht
  • Aufgaben und Pflichten des Kranführers Unternehmers Betreibers
  • PAM Arbeitskorb am Kran nach z.B. TRBS 2121 Teil 4.2 alte BGR 159 und BGI 5131

Krantechnik und der sicherer Kranbetrieb Teil 1b:

nach der DGUV I 209-012 alt BGI 555 Industriekrane wie Schwenkarmkrane Brücken- und Portalkrane, DGUV I 209-013 alt BGI 556 Anschlägerbrief Richtiges Anschlagen der Lasten, DGUV I 214-002 alt BGI 610 Lkw- Ladekrane wie Baustoffkrane und Verladekrane, DGUV I 209-021 alt BGI 622 Belastungstabellen der Anschlagmittel, BG Bau Merkblatt M4 Aufbau und einsatz der Turmdrehkrane TDK oberdreher und untendreher, DGUV I 214-005 alt BGI 672 Raupen- und Autokrane Mobilkrane Teleskopkrane nach DGUV-G 308-009 usw.

  • Kran Normen alte deutsche DIN 15001 und alte Teil 2 DIN 15002
  • neue Europa Krannorm EN 12999 Ladekrane EN 13000 Autokrane EN 13001 Brückenkrane EN 14439 Turmdrehkrane / Baukrane EN 15011 Portalkrane usw.
  • Geräteproduktsicherheitsgesetz, Betriebssicherheitsverordnung
  • Unfallverhütungsvorschriften wie z.B. BGG 921 BGV D6 und D8
  • Verkehrssicherungspflicht Aufgaben und Pflichten des Kranführers Unternehmers Betreibers
  • PAM Arbeitskorb am Kran nach z.B. TRBS 2121 Teil 4.2 BGR 159 und BGI 5131 usw.
  • Aufbau und Funktionsweise der Krane nach der Norm Wartung und Pflege der Maschine
  • Betriebssicherheitsprüfung nach z.B. BGG 905 neue DGUV-G 309-001 und Kranprüfbuch BGG 943 neue DGUV-G 309-006
  • Unfallschwerpunkte usw.

Anschlagmittel und Lastaufnahmemittel Teil 2:
nach z.B. BGI 556 neue DGUV-I 209-013

  • Seile Ketten Hebebänder Rundschlingen Belastungstabellen usw.
  • Bestimmungen für das sichere Anschlagen z.B. BGI 622 neue DGUV-I 209-021
  • Zusammenwirkung von Hebezeugen wie Kettenzug, Anschlagmittel und Lasten

Teil 2b Praktische Ausbildung am Kran:

  • Verhaltensregeln
  • Abfahrtskontrolle
  • Arbeiten mit den Kran
  • Sicheres Anschlagen und Transport von Lasten
  • Güteklassen der Ketten GK 2 rund / 4 eckig gelb
  • alte 5 grüne / 8 eckig rot / 10 S Vip / 12 S Ice usw.
  • Fahrübungen mit und ohne Last
  • beenden der Kranarbeit
  • Krankontrollbuch nach BGG 961 neuer Grundsatz 309-009 usw.

Theoretische Prüfung nur in Deutsch gem. der DGUV sowie BG und Unfallkasse des Landes

Abschluss:

Teilnahmebescheinigung als Zertifikat und Bedienerausweis Führer von Kranen und
anderen Hebezeugen oder als geprüfter Turmdrehkranführer mit Befähigungsnachweis für Krane mit DIN EN ISO usw. Ausbilderstempel der Internationalen Arbeitssicherheit Akademie.

Feste Schulungstermine bei uns im Hause finden Sie unter Termine und Anmeldung

Individuelle Termine sind möglich.
Mindestteilnehmerzahl ab 3-5 Personen bei uns im Hause.
Mindestteilnehmerzahl ab 5-6 Personen, je nach Entfernung auch mehr.

Bitte sprechen Sie uns an.

Informationen und Anmeldungen bitte per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Montags - Donnerstags
von 8:00 bis ca. 12:30
Festnetz 02924/851005
Mobilfunk von 13:00 bis ca. 16:30
Herr Drewer 0175/1509375
oder
Herr Weber  0151/11667638
Freitags und Samstag nur über Mobilfunk

www.kranschulung.net