Befähigte Person UVV-Prüfer für Arbeitsmittelprüfung nach der BetrSichV § 14 Abs. 6 Satz 2 VDI 4068 VDI 4069 & TRBS 1203

Arbeitssicherheit - VDI & TRBS usw. sagen: Befähigte Personen Schulung ist Pflicht

Befähigte Person zur Prüfung von überwachungsbedürftigen Anlagen und Maschinen gem. BetrSichV ASR VDI 4068 VDI 4069 TRBS 1201 TRBS 1203 VDI 1000 usw. zur Durchführung von Prüfungen und Wiederholungsprüfungen der Betriebsmittel gemäß DGUV BG UK des Landes uund BMAS Vorgaben.

Freier UVV Prüfer Lehrgang, ein Kurs beim Hersteller berechtig nur seine Produkte zu prüfen, keine Fremdprodukte lt. der BMAS und DGUV Vorgaben. da dies kein anerkannter Kurs ist.

Viele UVV-Prüfer am Markt, auch bei den großen Prüforganisationen oder freien Stapler - Arbeitsbühnen, Baumaschinen, Krane, Tore, Rampen, Auto, usw. Händlern, Herstellern und Werkstätten, dürfen gar nicht prüfen, da sie entweder gar keinen Lehrgang als Nachweis oder keine Auffrischung / Weiterbildung vorweisen können. Eine Fortbildung ist alle 3 - 5 Jahre Pflicht (siehe z. B. die VDI 4068 Blatt 1 von 11 usw.).

Befähigte Personen für UVV Prüfungen gem. der TRBS 1201 TRBS 1203 VDI 4068 VDI 4069 usw.

Ein anerkannter Lehrgang gem. § 4 Nr. 21 a bb) usw. schon seit 2008

z. B. Flurförderzeuge, Gabelstapler, Stapler, Erd- und Straßenbaumaschinen, Bagger, Radlader, Hubarbeitsbühnen, Hubsteiger, Werkstattbühne, Ladebordwand, Krane wie Ladekrane, Brückenkrane, Baukrane, Mobilkrane, Autokrane oder Krane für die Regalprüfung als Regalprüfer bzw. Regalinspekteur usw. (siehe die TRBS 1201 was man Prüfen muss)

Die Teilnehmer sollten eine:
•technische Ausbildung besitzen •mehrjährige Berufserfahrung mitbringen •und mindestens 21 Jahre alt sein

offene Schulungstermine für die UVV-Prüfer Pflicht Schulung bzw. Ausbildung
gem. der VDI 4068 und BMAS alle Themengebiete gem. der TRBS 1201 usw.

Termine für 2017
10. Jan. / 01. Feb. / 07. März / 04. April / 09. Mai / 07. Juni
04. Juli / 08. Aug. / 05. Sept. / 10. Okt. / 14. Nov. / Dez. nein

Infos und Anmeldung:
Informationen zum Thema und Anmeldungen bitte per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Bitte bringen Sie Ihren Ausweis und die Schulungsunterlagen zum Thema ausgedruckt mit.

Termine bei Firmen vor Ort sind auf Anfrage binnen 1 Woche möglich, z.B. Montags und Dienstags von 8:00 bis ca. 16:00 Uhr (Geräte vorhanden?) Mindestteilnehmer ab 5 Personen je nach KM Deutschlandweit möglich.

Preis Info:

Je nach Modul Befähigte Person zur Betriebsmittelprüfung ab 350,- Euro Endpreis und ca. 6 Std. Schulungsdauer. Oder max. 3 vers. Module gem. der BG-Z als Selbstlernphase (nach verbindlicher Anmeldung werden kleine Schulungsunterlagen per PDF als E-Mail zugesendet) für nur ab 750,- Euro Endpreis je nach art der Module und ca. 8 Std. Dauer (mind. 1 Woche vorher Lernen).

Preisbeispiele 1:
1 Modul z.B. Prüfer für Flurförderzeuge oder für Krane u.a. Hebezeuge ohne Anbaugeräte wie PAM oder LAE für nur ab 450,- Euro inkl. UVV-Prüfungsunterlagen auf USB Stick, bei Kostenübernahme durch z.B. das Arbeitsamt ab 550,- Euro. Staffelpreise für Firmen ab 3 Personen an einem Termin mit selben Thema, für vor Ort Schulung ab 5 Personen je nach KM inkl. der Unterlagen zur fachgerechten Prüfung von Betriebsmitteln gem. der BMAS DGUV BG UK des Landes SVLFG usw.

Bei Selbstlernphase für zu Hause sind an einem Schulungstag gem. BG-Zentrale
max. 3 vers. UVV-Prüfer nachweise möglich für nur ab 750,- Euro je nach Module Endpreis inkl. Schulung- und Prüfungsunterlagen. ab 10 bis max. 12 Pers. je nur ab 650,- Euro für 3 vers. Module inkl. Schulungsunterlagen auf USB Stick bei Vorkasse oder auch möglich bar am Tag der Schulung.

Vorkasse Rechnung Zahlbar zu sofort nach Anmeldung. Auf Rechnung nach der Schulung immer mind. 100,- mehr. Versand / Mitgabe der Unterlagen erst nach Zahlungseingang.

Preisbeispiele 2:

3 versch. Module per Selbstlernphase für z. B. Flurförderzeuge (ohne Fahrzeug) BGV D27 neue DGUV Vorschrift 68 / Erdbaumaschinen DGUV Regel 100-500 bisher BGR 500 Kapitel 2.12 alte BGR 262 und alte VBG 40 und als drittes für Krane (nicht Kräne) neue DGUV Vorschrift 52 & 53 bisher GUV-V D6 & BGV D6 sind 3 Module als Erst-Ausbildung für ab 850,- € Endpreis.

Jedes weitere Paket mit 3 Module für z. B. BGR 186 neue DGUV Regel 114-010 Container Absetzkipper Abrollsysteme / BGR 233 neue DGUV Regel 108-006 Ladebrücken & fahrbare Rampen und BGI 694 neue DGUV Information 208-016 Leitern und Tritte für nur ab 750,- € Endpreis.

(max. sind 6 Einzel Module bzw. 2 x 3er Pakete am 2.Tag möglich)

2. Paket mit 3 Module für z. B. BGG 956 neuer DGUV Grundsatz 309-007 Prüfung für Winden, Hub- und Zuggeräte / BGG 945 neuer DGUV Grundsatz 308-002 Prüfung von Hebebühnen und BGR 158 neue DGUV Regel 101-005 für Hochziehbare Personenaufnahmemittel PAM usw. (siehe hier die TRBS 1201 oder die BGHW PDF)

Wichtig:
Nach verbindlicher Anmeldung zur Schulung UVV-Prüfer senden Sie uns für die Selbstlernphase bitte ein USB Stick (mind. 1 GB) per Luftpolster mit Ihre Adresse und z.Zt. 1,45 Porto Frankiert zu Händen Herrn Drewer Südstr. 8 in Möhnesee zu, um sich auf die Schulung zur Befähigten Person zu Hause oder im Büro usw. vorzubereiten.

Übers Arbeitsamt, Jobcenter, BFD, UK des Landes BG, DGUV usw. werden die Module nicht vergünstigt angeboten.

Sonderpreise sind direkt zu bezahlen, auch in bar am 1. Tag der Schulung.

Wie bei den Ausbilderlehrgängen ist die qualifizierende Veranstaltung für befähigte Personen für Arbeitsmitteln, im Volksmund UVV-Prüfer, staatlich anerkannt (Rechnung nach §4 Nr. 21 a bb steuerfrei)(Vorsicht bei Rechnung mit MwSt. Diese Anbieter sind nicht staatlich Anerkannt und daher ist die Schulung ungültig laut BAuA der BG UK des Landes und der DGUV)

Die Arbeitsmittel- und Anlagensicherheitsverordnung (ArbmittV) verlangt vom Arbeitgeber über die Gefährdungsbeurteilung nach § 3 ArbmittV, dass er für die Prüfung der Arbeitsmittel und überwachungsbedürftige Anlagen, die Personen festlegt, die diese Prüfungen durchführen sollen. Die Anforderungen an das Qualifikationsprofil für diese speziellen befähigten Personen zur Prüfung nach z. B. §§ 12, 13 und 14 ArbmittV, finden wir z.B. in der TRBS 1203 "Befähigte Personen" wieder. Dort werden nicht nur die Anforderungen an solche befähigten Personen beschrieben, sondern auch wie die Bescheinigung über die erfolgreiche Teilnahme an einem Lehrgang zur Vermittlung der entsprechenden Kenntnisse über die zutreffenden Vorschriften und Regeln für die Durchführung der Prüfungen an technische Arbeitsmittel und überwachungsbedürftige Anlagen auszusehen hat.

Anerkennung von befähigten Personen nach § 14 Abs. 6 Betriebssicherheitsverordnung

Eine befähigte Person im Sinne dieser Betriebssicherheitsverordnung ist eine Person, die durch ihre Berufsausbildung, ihre Berufserfahrung und ihre zeitnahe berufliche Tätigkeit über die erforderlichen Fachkenntnisse zur Prüfung der Arbeitsmittel verfügt. Arbeitsmittel sind dabei Werkzeuge, Geräte, Anlagen und Maschinen. Damit diese funktionstüchtig und sicher bleiben, müssen sie nicht nur durch den Arbeitgeber sicher bereitgestellt werden, sie müssen auch einer Erstinbetriebnahmeprüfung und wiederkehrenden Prüfungen unterzogen werden.

Da diese Prüfungen dezidierte fachliche Kenntnisse des Prüfgegenstands und des Prüfszenarios bedürfen, müssen die Prüfer befähigt, sprich qualifiziert sein.

Die befähigte Person muß Erfahrungen über die Durchführung der anstehenden Prüfungen oder vergleichbare Prüfungen gesammelt haben. Sie muß über Kenntnisse zum Stand der Technik hinsichtlich des zu prüfenden Arbeitsmittels und der zu betrachtenden Gefährdungen verfügen. Diese Arbeitsmittel können z. B. : Fachkraft für Feststellanlagen gemäß DIN 14677 Flurförderzeuge wie Gabelstapler BGG 939 , Baumaschinen wie Bagger Lader und Muldenkipper BGR 500 Kapitel 2.12 , Krane wie Brückenkrane Autokrane Lkw-Ladekrane Turmdrehkrane und andere Krananlagen BGG 943, Winden Hub und Zuggeräte BGG 956 , kraftbetätigte Türen Tore und Fenster BGG 950, Hubarbeitsbühnen und Fahrzeughebebühnen BGG 945 -1, Ladebrücken Ladebordwand BGR 233 BGG 959, Regalanlagen  Regalprüfung - Lagereinrichtungen und Geräte gem. BGR 234 , Ein Arbeitskorb selber gebaut geht nicht ohne die EN Vorgaben zu beachten plus die Abnahmeprüfung dafür eine Art TÜV Prüfung (machen wir da Sachverständiger für PAM gem. TRBS 2121 Teil 4) Wechselbehälter wie Container BGR 186 Hydraulik- Schlauchleitungen BGR 237 usw. sein.

Ein technisches Arbeitsmittel kann auch eine überwachungsbedürftige Anlage sein. (siehe hierzu auch die TRBS 1201 und z.B. die INFO PDF der BG HW)

Die bei uns erworbenen Kenntnisse, Fertigkeiten und Kompetenzen entsprechen z. B. den ECVET Leistungspunktesystem und EQR & DQR Weiterbildungsrichtlinien.

BetrSichV heißt Betriebssicherheitsverordnung; ArbmittV heißt Verordnung über Sicherheit und Gesundheitsschutz bei der Verwendung von Arbeitsmitteln und dem Betrieb von Anlagen (Arbeitsmittel- und Anlagensicherheitsverordnung).

Neue Vorgaben sind unter

http://www.arbeitssicherheit.de/de/html/library/transfercalculator?oldDguvNumber=&newDguvNumber=

zu finden, da die DGUV z.Zt. vieles umstellt (Inhalt meistens gleich nur neue Bezeichnung)

Alte Bezeichnung darf noch weitergeführt werden wenn der Inhalt gleich ist lt. DGUV, aber ...