Sicherheitsunterweisungen ArbSchG BetrSichV ArbmittV DGUV-V1 TRBS 2111 Teil 4

Sicherheitsunterweisungen und die Jährliche/n Unterweisung/en
(Unterweisungsnachweis / Scheinverlängerung / Auffrischung)
(siehe auch SGB VII Sozialgesetzbuch VII Richtlinie 2009/104/EG des Europäischen Parlaments und des Rates über Mindestvorschriften für Sicherheit und Gesundheitsschutz bei Benutzung von Arbeitsmitteln durch Arbeitnehmer bei der Arbeit und gem. der OHSAS und den Arbeitsschutzgesetz §§ 12 und 15 sowie der BetrSichV §§ 3 und 9 und der BGV A1 §§ 4 und 15 ASiG usw.)

Dauer 2- 6 Stunden ab 35,- € bis 90,- € (je nach Schulungsthema & Gruppengröße)

Achtung: Gewerbliche Schulungsnachweise müssen mindestens 1 mal im Jahr aufgefrischt werden (siehe: ArbSchG / BetrSichV neue ArbmittV / DGUV-V1 bisher BGV A1 und TRBS 2111 Teil 4)

Dozentengeführte Schulungen gem. der ASIG § 6 Abs. 4 usw. für

  • Erste Hilfe
  • Leitern & Tritte
  • Sicherheit auf dem Bau (wie PSA gegen Absturz)
    Die Berufsgenossenschaft BG fordert das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung gegen Absturz.
  • Schulung Höhenarbeiten nach BGI 826 PSA gA
  • Gefahrstoffe
  • Verkehrswege
  • Atemschutz Training (nach BGR 190 GUV-R 190 wird als Erst- und Wiederholungstraining angeboten)
  • Schilderkunde
  • Gabelstapler, Krane, Anschlagen von Lasten uvm. einfach anfragen.

(siehe auch hier Info PDF der BG)

Da die DGUV zurzeit vieles umstellt, sind die neuen Vorgaben zu finden unter:

http://www.arbeitssicherheit.de/de/html/library/transfercalculator?oldDguvNumber=&newDguvNumber=

Diese und andere Vorschriften kann man z. B. unter www.arbeitssicherheit.de nachlesen.

Ihr Nutzen:

Nach der Unfallverhütungsvorschrift BGV A1 neu DGUV-V1 (Grundsätze der Prävention) § 4 (1) und der Betriebssicherheitsverordnung hat der Unternehmer die Pflicht seine Arbeitnehmer mindestens einmal jährlich zu unterweisen. Dies betrifft auch die Unterweisung der Gabelstaplerfahrer oder Kranführer. Mit diesem Seminar kommen Sie, als Unternehmer, Ihrer jährlichen Unterweisungspflicht nach § 12 Arbeitsschutzgesetz nach.

Im Rahmen unseres Seminares erhalten die Teilnehmer einen Überblick über die neuen geltenden Rechtgrundlagen und werden auf Gefahrenquellen im Arbeitsalltag aufmerksam gemacht. Wir schauen zudem Videos über Arbeitsbühnen, Gabelstapler, Bagger, Kranunfälle usw.

Teilnehmerkreis:

Gabelstaplerfahrer, Kranführer, Baggerführer, Radladerfahrer, Arbeitsbühnenbediener und andere Maschinenführer, Monteure die Schulungsnachweise für die PSA gegen Absturz usw. brauchen. Schulung zur sicheren Verwendung der persönlichen Schutzausrüstung gegen Absturz PSA gA und Halten und Retten nach der DGUV Regel 112-198 alte BGR 198 DGUV Regel 112-199 alte BGR 199 DGUV-I 204-011 Erste Hilfe Hängetrauma alte BGI 8699 DGUV-I 212-515 PSA-Benutzungsverordnung alte BGI 515 und BGI 748 BGI 826 usw.

Inhalte:
von 40 bis zu 200 PowerPoint-Folien je nach Unterweisungsthema

Die DGUV Vorschrift 9 (ehemals BGV A8) - Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz - z. B. schreibt vor, dass bei Gefahren trotz technischer Schutzeinrichtungen und arbeitsorganisatorischer Maßnahmen entsprechende Kennzeichnungen eingesetzt werden müssen. Entscheidend ist hier eine Gefährdungsbeurteilung vor Ort im Betrieb. Zudem sieht die Vorschrift eine Unterweisung der Mitarbeiter über die Gesundheitsschutzkennzeichnung vor. Im Rahmen internationaler Gesetzgebung wurde sie durch die ASR A1.3 und Symbole nach ISO 7010 abgelöst. Im Unternehmen sind Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichen ein wichtiger Bestandteil des Unfallschutzes.

Sicherheitszeichen gliedern sich in folgende Bereiche:

  • Verbotszeichen untersagen Handlungen, durch die Gefahren entstehen können.
  • Gebotszeichen schreiben ein bestimmtes Verhalten vor.
  • Warnzeichen weisen auf ein Risiko oder eine Gefahr hin.
  • Rettungszeichen kennzeichnen den Rettungs- oder Notausgang, den Weg zu einer Erste-Hilfe-Einrichtung oder der Einrichtung selbst.
  • Brandschutzzeichen kennzeichnen die Standorte von Feuermelde- und Feuerlöscheinrichtungen.

(Seit 2007 sind diese Sicherheitskennzeichen gesetzlich in der ASR A1.3 Arbeitsstättenregel für Sicherheits- und Gesundheitskennzeichnung zu finden. Seit März 2013 ist die überarbeitete ASR A1.3 in Kraft, die die BGV A8 ablöst. Seitdem ist die Kennzeichnung nach internationaler Norm ISO 7010 (die alte DIN 4844-2 ist ungültig) für alle deutschen Betriebe maßgeblich usw.

Gesetzliche und berufsgenossenschaftliche Vorgaben sind z. B.

  • StVO, StVZO
  • BGV A 1, BGV D27 BGV D6 BGR 198 + 199 BGI 826 TRBS 2121 usw.
  • Betriebssicherheitsverordnung
  • Rechts und Haftungsfragen

Fahrer- und Unternehmerpflichten

  • Betriebsanweisung, Anleitungen vom Hersteller
  • Schriftliche Beauftragungen und abfrage der Schulungsnachweise
  • Innerbetriebliche Regelungen z. B. BGI 582 eine Armlänge Abstand sind ca. 50 cm
  • Einsatz von Fremdfirmen im Rahmen von Werkverträgen siehe z. B. die BGI 865
  • Fremdegeräte Stapler Bagger Krane Rasenmäher Motorsägen usw.
  • Arbeitskorb bzw. Arbeitsbühne am Gabelstapler Radlader Bagger oder Kran TRBS 2121 Teil 4
  • UVV-Prüfungen gem. TRBS 1201 und wer darf nach VDI 4068 Prüfen usw.

Besprechung von Unfällen und deren Verhinderung u. a.

  • Geschwindigkeit Sicherheitsabstände
  • Verlassen des Geräts
  • Statistiken über Unfälle (Unfallschwerpunkte)
  • usw.

Abschluss:

Bescheinigung bzw. Eintrag im Fahrausweis Fachausweis Bedienerausweis Befähigungsnachweis oder im SCC Sicherheitspass usw.

Kosten:

ab 450,- € der halbe Tag vor Ort inkl. der Seminarunterlagen als Steuerfreie Schulungsdienstleistung
da ein Anerkannter Lehrgang gem. § 4 Nr. 21 a bb) usw. schon seit 2008 bei uns im Hause

Termine sind für Einzelpersonen laufend bei uns im Hause möglich.
Termine vor Ort möglich bei Firmen in Soest, Werl, Welver, Lippstadt, Geseke, Arnsberg, Erwitte, Warburg, Neheim, Hüsten, Menden, Iserlohn, Meschede, Wickede, Fröndenberg, Unna, Schwerte, Dortmund, Hamm, Ahlen, Warendorf, Beckum, Ense, Bremen, Lippetal, Warstein, Rüthen, Brilon, Winterberg, Paderborn, Bad Salzkotten, Höxter, Hamburg, Hannover, Lübeck, Flensburg, Freiburg usw. Bundesweit machbar

Mindestteilnehmerzahl 3-5 Personen bei uns im Hause.
Mindestteilnehmerzahl 5-6 Personen, je nach Entfernung auch mehr.

Bitte sprechen Sie uns an.

per E-Mail an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Montags - Donnerstags
von 09:00 bis ca. 12:30
Festnetz 02924/851005
Mobilfunk von 13:00 bis ca. 16:30
Herr Drewer 0175/1509375
oder
Herr Weber  0151/11667638
Freitags und Samstag nur über Mobilfunk